Sie sind hier:

EU und NATO sind "erfreut" - Mazedonien wird Nord-Mazedonien

Datum:

Griechenlands Regierungschef Tsipras hat eine Lösung für den Namensstreit um Mazedonien verkündet. EU und NATO sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Alexis Tsipras: Der Namensstreit um Mazedonien ist beigelegt.
Alexis Tsipras: Der Namensstreit um Mazedonien ist beigelegt.
Quelle: Andrea Bonetti/Greek Prime Minister's Office via AP/dpa

Griechenland und Mazedonien haben ihren jahrelangen Streit um den Namen der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik beigelegt. Damit wird auch der Weg frei für den Beitritt Mazedoniens zur NATO und für die Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen.

EU und NATO reagierten hocherfreut auf die Einigung der Regierungschefs Mazedoniens und Griechenlands, Zoran Zaev und Alexis Tsipras. "Unsere Nachbarn werden den Namen Republik Nord-Mazedonien haben", sagte Tsipras im griechischen Staatsfernsehen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.