Sie sind hier:

EuGH: Mögliche Diskriminierung - Kündigung wegen Wiederheirat

Datum:

Ein Arzt war in einer katholischen Klinik beschäftigt. Weil er ein zweites Mal heiratete, wurde ihm gekündigt. Grund: Nach Kirchenrecht sei die Ehe ungültig.

Eine Kündigung durch die Kirche kann diskriminierend sein.
Eine Kündigung durch die Kirche kann diskriminierend sein.
Quelle: Patrick Pleul/ZB/dpa

Die Kündigung eines leitenden Mitarbeiters durch einen katholischen Arbeitgeber wegen dessen zweiter Ehe kann nach EU-Recht eine verbotene Diskriminierung darstellen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg zum Fall eines katholischen Chefarztes aus Deutschland entschieden.

Die Anforderung an den Arzt, den heiligen Charakter der Ehe nach katholischem Verständnis zu beachten, erscheine nicht als wesentliche, rechtmäßige und gerechtfertigte berufliche Anforderung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.