Sie sind hier:

Euro-Finanzminister stimmen zu - Weitere Hilfsmilliarden für Athen

Datum:

Nach Jahren der Krise nähert sich Griechenland dem Ende des internationalen Hilfsprogramms. Im Sommer soll dies endgültig Geschichte sein.

Akropolis in Athen.
Akropolis in Athen. Quelle: Orestis_Panagiotou/epa ANA/dpa

Die Euro-Finanzminister haben weiteren Hilfsmilliarden für das hoch verschuldete Griechenland zugestimmt. Athen habe nahezu alle Spar- und Reformmaßnahmen umgesetzt, hieß es in Brüssel. Jetzt sollen ab Februar rund 6,7 Milliarden Euro bereitgestellt werden.

Im laufenden dritten Hilfsprogramm stehen bis August 2018 bis zu 86 Milliarden Euro bereit. Das Wachstum hatte zuletzt leicht angezogen, Experten gehen davon aus, dass Griechenland nicht die gesamte Kreditsumme benötigen wird.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.