Sie sind hier:

Ex-Ministerpräsident der CDU - Böhmer warnt vor AfD-Isolierung

Datum:

Ein ehemaliger Ministerpräsident warnt davor, die AfD in Parlamenten zu schneiden. Er setzt auf Wähleraufklärung. Dafür nutzt er Vergleiche mit der Zeit des Nationalsozialismus.

Wolfgang Böhmer war von 2002 bis 2011 Ministerpräsident. Archivbild
Wolfgang Böhmer war von 2002 bis 2011 Ministerpräsident. Archivbild
Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB

Sachsen-Anhalts Ex-Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) hat davor gewarnt, die AfD zu isolieren. "Die AfD ist von einer erstaunlich großen Zahl von Wählern gewählt worden", sagte Böhmer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

In Deutschland sei dieser Weg schon einmal gegangen worden, betonte er mit Blick auf die Zeit des Nationalsozialismus. "Wir wissen, wozu das geführt hat und dass das nicht noch einmal passieren darf". Doch diese Überzeugung entstehe bei den Wählern nicht dadurch, dass man die AfD im Parlament schneide.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.