Sie sind hier:

Experten sollen an Schulen - Giffey will Antisemitismus stoppen

Datum:

Mobbing ist an vielen deutschen Schulen ein Problem. Dagegen will Ministerin Giffey nun Experten einsetzen. Auch der Kampf gegen Antisemitismus steht im Fokus.

Giffey will die Schulen beim Kampf gegen Mobbing unterstützen.
Giffey will die Schulen beim Kampf gegen Mobbing unterstützen.
Quelle: Peter Steffen/dpa

Mit einem neuen Aufklärungsprogramm will Jugendministerin Franziska Giffey (SPD) gegen Antisemitismus und Mobbing an deutschen Schulen vorgehen. Antisemitismus an Schulen sei ein großes Problem und für die Lehrkräfte allein nur schwer zu bewältigen, sagte sie der "Rheinischen Post". Deshalb bräuchten Lehrer mehr Hilfe, etwa bei der Schulsozialarbeit und im Umgang mit Eltern.

In einem ersten Schritt werde man 170 Anti-Mobbing-Profis an ausgewählte Schulen schicken, kündigte Giffey an.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.