Sie sind hier:

Fahrverbote in Düsseldorf - Umwelthilfe erneut vor Gericht

Datum:

Neue Runde im Streit um Fahrverbote in Düsseldorf: Die Deutsche Umwelthilfe will jetzt die Durchsetzung des Dieselurteils vor Gericht erzwingen.

Corneliusstraße in Düsseldorf.
Corneliusstraße in Düsseldorf. Quelle: Martin Gerten/dpa

In Sachen Diesel-Fahrverbote will die Deutsche Umwelthilfe erneut vor Gericht ziehen. Sie werde die Zwangsvollstreckung des Leipziger Gerichtsurteils zur Luftreinhaltung in Düsseldorf beantragen, so die Umwelthilfe.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte erklärt, er halte Dieselfahrverbote für unverhältnismäßig und habe das auch der Bezirksregierung erläutert. Das Bundesverwaltungsgericht hält Fahrverbote für grundsätzlich zulässig. Diese müssten aber verhältnismäßig sein.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.