Sie sind hier:

Falsche Infos über Coronavirus - WHO warnt vor Gerüchten

Datum:

Im Internet kursieren Falschinformationen über den Coronavirus. Weil sie ein Gesundheitsrisiko darstellen, schlägt die WHO Alarm.

Ein Vater und sein Kleinkind tragen Atemschutzmasken. Symbolbild
Ein Vater und sein Kleinkind tragen Atemschutzmasken. Symbolbild
Quelle: Aidan Marzo/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Falschinformationen über das Coronavirus den Kampf angesagt. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus warnte in Genf vor der Verbreitung von "Gerüchten" über die Erkrankung.

Mitarbeiter der WHO seien rund um die Uhr im Einsatz, um im Internet kursierende Fehlinformationen ausfindig zu machen. Fehlerhafte Empfehlungen zu Medikamenten oder Vorsorgemaßnahmen gegen das Virus könnten gesundheitsgefährdend sein, sagte Tedros zum Auftakt der Tagung des WHO-Exekutivrats.

Die WHO hatte wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus am Donnerstag den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Generaldirektor Tedros betonte am Montag, dass die Entscheidung nicht aus mangelndem Vertrauen in die chinesischen Gesundheitsbehörden gefallen sei. Als Hauptgründe nannte er die Mensch-zu-Mensch-Übertragung des Virus außerhalb der Volksrepublik sowie die Sorge vor den Folgen einer Ausbreitung des Erregers in Ländern mit weniger gut ausgestatteten Gesundheitssystemen.

In China sind inzwischen mehr als 17.000 Menschen an dem neuen Coronavirus erkrankt. Mehr als 360 Infizierte starben.

In unserem Blog zum Coronavirus können Sie die aktuellen Entwicklungen verfolgen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.