Sie sind hier:

Essex - Leichen in Lkw: Ermittler rätseln

Datum:

39 Leichen in einem Lkw: Nach dem grausigen Fund in Großbritannien rätseln die Ermittler über die Hintergründe. Ein 25-Jähriger wurde wegen Mordverdachts festgenommen.

Sanitäter haben in England in einem Lkw-Container 39 Leichen entdeckt. Das Fahrzeug stamme vermutlich aus Bulgarien, teilte die Polizei am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit. Der Lastwagen sei am Samstag über den walisischen Hafen Holyhead nach Großbritannien gekommen und in einem Industriegelände in Grays östlich von London gefunden worden.

25-Jähriger aus Nordirland festgenommen

Der Fahrer, ein 25-Jähriger aus Nordirland, sei wegen Mordverdachts festgenommen worden. Offenbar war der Container vom europäischen Festland zunächst auf die Insel Irland gebracht worden. Vize-Polizeichefin Pippa Mills sagte, ein entscheidender Punkt in den Ermittlungen sei die Frage, wie der Lastwagen nach Irland gekommen sei. "Wir sind dabei, die Opfer zu identifizieren, doch ich rechne damit, dass dies ein langwieriger Prozess sein könnte", sagte Hauptkommissar Andrew Mariner von der Polizei in Essex. "Dies ist ein tragischer Vorfall, bei dem eine große Zahl von Menschen ihre Leben verloren haben. Unsere Ermittlungen um herauszufinden, was passiert ist, halten an." Der Waterglade-Industriepark in Grays wurde abgesperrt. Mariner sagte, die Polizei arbeite mit der Verwaltung von Thurrock zusammen, um die Auswirkungen der Ermittlungen gering zu halten.

Premierminister Boris Johnson versprach, eng mit der Polizei von Essex zusammenzuarbeiten, um herauszufinden, was genau passiert ist. "Meine Gedanken sind bei all denen, die ihre Leben verloren haben, & ihren geliebten Angehörigen", twitterte er. Die britische Innenministerin Priti Patel schrieb auf Twitter: "Ich bin geschockt und traurig über diesen äußerst tragischen Vorfall in Grays."

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Polizeimanager bezeichnet Route als ungewöhnlich

Essex - Leichen in Lastwagen entdeckt
Der Waterglade-Industriepark in Grays wurde abgesperrt.
Quelle: ap

Offiziell hat die Polizei den Tod der 39 Menschen noch nicht mit Menschenschmuggel in Verbindung gestellt. Ein solcher Zusammenhang scheint aber wahrscheinlich, besonders wegen der Art, in der sich die Opfer in den Container gezwängt hatten. Eine ähnliche Tragödie hatte sich vor 19 Jahren in Dover abgespielt. Damals wurden 58 Tote in einem Lastwagen gefunden. Vergleichbare Fälle mit einer geringeren Opferzahl hat es seither immer wieder gegeben. Die bulgarischen Behörden erklärten, sie könnten noch nicht bestätigen, dass der Container in ihrem Land auf die Reise gegangen sei. "Wir stehen in Kontakt mit unserer Botschaft in London und mit den britischen Behörden", sagte Außenamtssprecherin Zwetana Krastewa.

Der nordirische Polizeimanager Seamus Leheny bewertete die offensichtliche Route des Containers über Irland per Fähre nach Wales als ungewöhnlich. Möglicherweise liege dies an den strengen Kontrollen in Dover und im französischen Hafen Calais. "Es mag daher als ein leichterer Weg erscheinen, von Cherbourg oder Roscoff nach Rosslare herüber zu fahren und dann auf der Straße nach Dublin", sagte er. Allerdings sei das ein langer Weg, der die Reise um einen Tag verlängere.

Karte: England und Wales - Grays - Holyhead
Der Lastwagen ist laut Polizei am Samstag über den walisischen Hafen Holyhead nach Großbritannien gekommen und in einem Industriegelände in Grays östlich von London gefunden worden.
Quelle: ZDF
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.