Sie sind hier:

Faule US-Hypothekengeschäfte - Finanzkrise: HSBC zahlt 765 Millionen Dollar

Datum:

Ein Mitverursacher der weltweiten Finanzkrise kauft sich beim US-Justizministerium frei und zahlt 765 Millionen Dollar.

HSBC-Niederlassung in Hongkong.
HSBC-Niederlassung in Hongkong.
Quelle: Vincent Yu/AP/dpa

Die Großbank HSBC kommen dubiose Hypothekengeschäfte teuer zu stehen. Das Geldhaus gab in New York bekannt, sich mit dem US-Justizministerium auf einen 765 Millionen Dollar teuren Vergleich geeinigt zu haben. Mit der Zahlung kauft sich HSBC in einem seit Jahren andauernden Verfahren frei.

HSBC war im Markt für Hypothekenanleihen jedoch nur ein relativ kleiner Akteur - anderen Banken wie JPMorgan Chase, Bank of America oder Citigroup wurden deutlich höhere Strafzahlungen aufgebrummt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.