Sie sind hier:

Fehlende Mehrheit in Thüringen - Rot-Rot-Grün will weitermachen

Datum:

Für SPD und Grüne war der Einbruch bei der Landtagswahl ein Schock. Trotzdem wollen sie mit der Linken weiter als Dreierbündnis mit Ministerpräsident Ramelow zusammenstehen.

Ministerpräsident Bodo Ramelow fehlen die Mehrheiten. Archivbild
Ministerpräsident Bodo Ramelow fehlen die Mehrheiten. Archivbild
Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Rot-Rot-Grün in Thüringen will trotz fehlender Mehrheit weiter zusammenarbeiten. Darauf verständigten sich in Erfurt die Parteispitzen von Linke, SPD und Grüne nach der Landtagswahl. "Wir haben heute deutlich gemacht, dass Rot-Rot-Grün zusammensteht", sagte SPDLandeschef Wolfgang Tiefensee.

"Auch wir als Grüne betrachten die Tatsache, dass die Linke als stärkste Partei gewählt ist, als Auftrag, Bodo Ramelow als Ministerpräsidenten zu wählen", sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne).

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.