Sie sind hier:

Bei Fehlern von Kunden - BGH: Waschstraßen haften nicht immer

Datum:

Wer haftet bei einem Unfall in einer Waschstraße? Nicht in jedem Fall der Betreiber der Anlage, entschied der BGH.

Ein Pkw fährt durch eine Waschstraße. Symbolbild
Auch in Waschanlagen kann es zu Unfällen kommen. Symbolbild
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Betreiber von automatischen Waschstraßen haften grundsätzlich nicht für Fehler ihrer Kunden - zumindest dann, wenn die Anlage technisch einwandfrei war und Kunden Bedienungshinweise erhielten.

Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschieden. Die Richter urteilten über einen Auffahrunfall in einer automatischen Waschstraße. Ein Autofahrer wollte von dem Betreiber der Anlage gut 1.200 Euro Schadenersatz. Sein Auto war beschädigt worden, weil der Fahrer vor ihm auf die Bremse trat.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.