Sie sind hier:

FIFA prüft Berichte - Homophobe Rufe von Mexiko-Fans

Datum:

Schon beim ConfedCup waren die Mexikaner von der FIFA für homophobe Rufe verwarnt worden. Die Mannschaft richtete sich anschließend an die Fans - ohne Erfolg.

Mexikanische und deutsche Fans im Luschniki-Stadion in Moskau.
Mexikanische und deutsche Fans im Luschniki-Stadion in Moskau. Quelle: Victor R. Caivano/AP/dpa

Der Weltverband FIFA will nach homophoben Rufen der mexikanischen Fans im WM-Spiel gegen Deutschland vor der Entscheidung über mögliche Konsequenzen Berichte prüfen. Die Anhänger rufen traditionell "Puto" bei Abschlägen oder Freistößen des Gegners - so auch mehrfach beim 1:0-Sieg über das deutsche Team im Moskauer Luschniki-Stadion.

Das Wort ist eine homophobe Beleidigung, die Mexikaner wollen es aber anders verstanden wissen. Der Weltverband sammelt nun Spielberichte und mögliche Beweise.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.