Sie sind hier:

Finanzminister Olaf Scholz - Kein Steuergeld für Nachrüstungen

Datum:

Wer zahlt für die wirksame Umrüstung von Diesel-Fahrzeugen? Diese kostet einer Studie zufolge sehr viel Geld. Der Finanzminister bezieht klar Position.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) spricht.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) spricht. Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) lehnt eine Kostenbeteiligung des Staates an möglichen technischen Nachrüstungen älterer Diesel ab. Er könne sich nicht vorstellen, Steuergelder hierfür zu mobilisieren, sagte Scholz. Dies sei eine privatwirtschaftliche Angelegenheit, fügte der Minister mit Blick auf die Autoindustrie hinzu.

In einer Studie kommen fünf Professoren zum Schluss, dass die Kosten für die Umrüstung von Diesel-Fahrzeugen in jedem Fall über 5.000 Euro pro Auto liegen dürften.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.