Sie sind hier:

Fliegerbombe in Altstadt - Evakuierung in Dresden ausgeweitet

Datum:

Da sich die Entschärfung der Fliegerbombe in Dresden als schwierig herausgestellt hat, müssen mehrere Tausend die zweite Nacht in Notunterkünften verbringen.

Wegen Komplikationen dauert die Bombenentschärfung in Dresden an.
Wegen Komplikationen dauert die Bombenentschärfung in Dresden an. Quelle: Tino Plunert/dpa-Zentralbild/dpa

Die Entschärfung einer Fünf-Zentner-Fliegerbombe nahe der Dresdner Altstadt hat sich als heikle Mission erwiesen. Nachdem ein erster Versuch wegen Explosionsgefahr abgebrochen wurde, soll die Bombe aus der Ferne entschärft werden. Wann das geschehen kann, war zunächst unklar.

Die Wahrscheinlichkeit einer Detonation liegt bei 50:50, da der Zünder tief im Sprengkörper sitzt. Um das Risiko zu mindern, wurde die Evakuierung ausgeweitet und zum Schutz wurden Betonblöcke und Papierballen aufgebaut.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.