Sie sind hier:

Flucht über Ärmelkanal - Immer mehr Migranten aufgegriffen

Datum:

Küstenwachen greifen immer mehr Migranten im Ärmelkanal auf. Französische Behörden vermuten einen Zusammenhang mit dem EU-Austritt Großbritanniens.

Fähre im Ärmelkanal vor Dover.
Fähre im Ärmelkanal vor Dover.
Quelle: Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Wenige Monate vor dem Brexit steigt nach Angaben der Behörden die Zahl der Migranten, die mit Booten über den Ärmelkanal nach Großbritannien wollen. Die französische Küstenwache rettete 18 Menschen. Die britische Küstenwache griff 14 Migranten in Booten im Ärmelkanal auf.

Die französischen Behörden machen vor allem den Brexit und das milde Klima verantwortlich. Zudem wurden die Kontrollen an den Häfen verschärft. So ist es schwieriger, auf Lastwagen nach Großbritannien zu kommen.

Das britische Innenministerium teilte mit, die Zahl der Bootsflüchtlinge sei binnen zwei Wochen auf 78 gestiegen. Demnach versuchten die Geretteten an Bord von zwei kleinen Booten nach Großbritannien zu gelangen.

Viele Flüchtlinge, die nach Großbritannien wollen, stranden seit Jahren in Calais. Die Zustände dort sorgen immer wieder für Unruhen unter Migranten - aber auch für Solidarität unter Helfen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.