Sie sind hier:

Befristete Stellen - Bamf einigt sich mit Personalrat

Datum:

Die Flüchtlingswelle hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) an seine Grenzen gebracht. Kurzfristige Lösungen mussten her - auch am Personalrat vorbei.

Bamf-Präsident Hans-Eckhard Sommer ist seit Juni im Amt.
Bamf-Präsident Hans-Eckhard Sommer ist seit Juni im Amt.
Quelle: Matthias Balk/dpa

Nach mehreren Prozessen etwa um die befristete Einstellung von Mitarbeitern haben sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und sein Personalrat in allen weiteren Rechtsstreitigkeiten geeinigt. "Es gibt keine Klagen mehr", sagte Bamf-Präsident Hans-Eckhard Sommer.

Zuvor habe es etwa 50 Klagen gegeben. In mehreren Prozessen ging es unter anderem um die Einstellungen neuer Leute ohne Mitsprache des Personalrats, um Befristungen und um die Anordnung von Schichtarbeit.

Viele positive Asylbescheide werden im Nachgang erneut überprüft.

Befristete Asylrechtsänderung - GroKo will Bamf entlasten

Das Bamf soll die Gelegenheit bekommen, bestimmte Asylverfahren ohne Zeitdruck abzuarbeiten. Dafür will die GroKo das Asylrecht ändern - vorübergehend.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.