Sie sind hier:

Flüchtlingskrise - Wien lobt Roms Afrika-Engagement

Datum:

Österreich will verhindern, dass in Italien angekommene Flüchtlinge nach Norden weiterreisen. Lob gibt es daher für Roms Engagement in Afrika.

Österreichs Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ). Archivbild
Österreichs Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ). Archivbild Quelle: Roland Schlager/APA/dpa

Österreich hat der italienischen Regierung Respekt für ihr Engagement in Afrika gezollt. Italien sei in den wesentlichen Herkunftsländern von Migranten aktiv und bemühe sich um Stabilisierung, die dazu beitrage, "Flüchtlingsbewegungen anzuhalten", sagte die neue Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) in Rom.

In der Flüchtlingskrise vertreten die beiden Nachbarländer unterschiedliche Positionen. Österreich verfolgt seit 2016 einen wesentlich härteren Kurs in der Flüchtlingspolitik.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.