Sie sind hier:

Flugbegleiter-Streik - Lufthansa sagt 1.300 Flüge ab

Datum:

Noch kämpft Lufthansa gegen die Streiks ihrer Flugbegleiter vor Gericht. Doch die Auswirkungen auf den Flugplan sind bereits heftig.

Die Lufthansa geht gegen das Urteil in Berufung.
Die Lufthansa geht gegen das Urteil in Berufung.
Quelle: Boris Roessler/dpa

Die Lufthansa sagt wegen des angekündigten 48-Stunden-Streiks der Flugbegleiter insgesamt 1.300 Flüge mit rund 180.000 betroffenen Passagieren ab. Am Donnerstag sollen 700 von 3.000 geplanten Flügen gestrichen werden und am Freitag 600.

Zuvor hatte die Lufthansa vor dem Arbeitsgericht Frankfurt eine juristische Niederlage erlitten. Das Unternehmen will aber beim Landesarbeitsgericht dagegen in die Berufung zu gehen. Damit könnte noch heute eine zweite Verhandlung stattfinden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.