Sie sind hier:

Förderung Ostdeutscher - Haseloff lehnt Quotenregelung ab

Datum:

Kann eine Quotenregelung helfen, mehr Ostdeutsche in Spitzenfunktionen zu bringen? Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff hält davon nichts.

Haseloff (CDU) ist gegen eine Quotenregelung für Ostdeutsche.
Haseloff (CDU) ist gegen eine Quotenregelung für Ostdeutsche.
Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) lehnt eine Quotenregelung zur Förderung Ostdeutscher ab. Er wünsche sich zwar mehr Sensibilität dafür, dass Ostdeutsche bundesweit in Spitzenfunktionen unterrepräsentiert seien. Eine Quote sei aber rechtlich problematisch, sagte der 65-Jährige der "Mitteldeutschen Zeitung".

Am Sonntag hatte sich bereits der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, gegen eine Quotenregelung für mehr Ostdeutsche in Führungspositionen ausgesprochen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.