Sie sind hier:

FPÖ-Skandal - AfD erwartet keine Auswirkung

Datum:

Die Video-Affäre um Strache hat Österreich in eine Staatskrise getrieben. Eine Auswirkung auf die Europawahl erwartet die AfD nicht - alle anderen Parteien hingegen schon.

AfD-Chef Meuthen erwartet keine Auswirkung auf Wahl. Archivbild
AfD-Chef Meuthen erwartet keine Auswirkung auf Wahl. Archivbild
Quelle: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa

Alle Bundestagsparteien mit Ausnahme der AfD haben nach dem Skandal um die rechtspopulistische FPÖ in Österreich vor einer Zusammenarbeit mit Rechtspopulisten gewarnt. Die Vorgänge würden beweisen, "was in Rechtspopulisten steckt in ganz Europa", sagte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer in einer ARD-Sendung.

AfD-Chef Jörg Meuthen sprach von einem inneröstereichischen Ereignis. Außerhalb Österreichs und auch in Deutschland würden die Vorgänge aber keine Rolle spielen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.