Sie sind hier:

Friedensgespräche in Kolumbien - Verhandlungsführer tritt ab

Datum:

Im jahrzehntelangen Konflikt zwischen Staat und Guerilla in Kolumbien starben 300.000 Menschen. Mehr als sieben Millionen wurden zu Binnenflüchtlingen.

Juan Camilo Restrepo als Unterhändler.
Juan Camilo Restrepo als Unterhändler. Quelle: Nelson Cardenas/Presidency Of Co/EFE/PRESIDENCY OF COLOMBIA/dpa

In Kolumbien ist der Verhandlungsführer der Regierung bei den Friedensgesprächen mit der linksgerichteten ELN-Guerilla zurückgetreten. Juan Camilo Restrepo begründete seine Entscheidung laut Medienberichten mit persönlichen Motiven.

Regierung und ELN führen seit geraumer Zeit Friedensgespräche, die aber nur schleppend vorankommen. Nach Schätzungen der Behörden verfügt die ELN über eine Truppenstärke von 2.500 Männern und Frauen und ist überwiegend im Osten des Landes aktiv.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.