Sie sind hier:

Fünf Lehren aus dem NATO-Gipfel - Die Gefahr kommt von innen

Datum:

Der NATO-Gipfel ging mit Ach und Krach zu Ende. Und nun, was bleibt? Fünf Lehren aus dem Gipfel.

Donald Trump auf ddem NATO-Gipfel am 12.07.2018 in Brüssel
Donald Trump auf dem NATO-Gipfel
Quelle: dpa

1. Die Gefahr kommt von innen

Nie war ein NATO-Gipfel bizarrer als dieser. Von business as usual bis zum nahenden Ende des Bündnisses hat das Treffen in 24 Stunden jedes nur denkbare Stadium durchlaufen. Ob Trump nun tatsächlich mit dem Ausstieg aus der NATO gedroht hat oder nicht – allein dass Teilnehmer ihn so verstanden haben, zeigt, in welchem Nervenzustand das Bündnis gerade ist. Stabilität, Stärke und Verlässlichkeit wirken wie Attribute aus einer anderen Zeit. Die NATO fühlt sich vom Abgrund immer nur einen Tweet entfernt.

Mit Donald Trump kommt die Gefahr zum ersten Mal in der NATO-Geschichte von innen. Der US-Präsident hält nichts von Bündnissen und nichts von Verbündeten, die ihm nicht nützlich sind. Die NATO betrachtet er durch die Brille eines Geschäftsmannes, nicht durch die eines Politikers oder gar Transatlantikers. Ausgerechnet ein US-Präsident hat aus der NATO ein labiles Bündnis gemacht.

2. Und wie immer hat Trump ein bisschen recht

Donald Trump hat die große NATO-Bühne in Brüssel genutzt, um an seiner Erzählung vom schmarotzerhaften Europa weiterzuschreiben. Was der US-Präsident an Zahlen und Argumenten im Gepäck hatte, war zum Teil haarsträubend (Deutschlands als Gefangener Russlands) bis schlicht gelogen (Zahlen zur deutschen Energieversorgung).

US-Präsident Donald Trump prägte den NATO-Gipfel in Brüssel mit seinen Kapriolen. ZDF-Korrespondent Stefan Leifert fasst die Gipfel-Ereignisse zusammen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Trotzdem: Trump hat in seiner Kritik an der Lastenverteilung im Bündnis im Kern recht. Mag das 2-Prozent Ziel der NATO auch eingleisig und als alleiniges Kriterium untauglich sein: Deutschland hat sich wie alle anderen Partner diesem Ziel 2014 in Wales per Unterschrift verpflichtet und liefert dem wütenden Präsidenten mit seiner Zielverfehlung nun richt