Sie sind hier:

Vorstoß in der GroKo - Heil will flexibleres Arbeiten ermöglichen

Datum:

Homeoffice und die Förderung von Auszeiten sollen den Beschäftigten das Arbeiten leichter machen - wenn es nach dem Arbeitsminister geht.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Berlin.
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Berlin.
Quelle: Tom Weller/dpa

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will Beschäftigten mehr Flexibilität ermöglichen und dazu mobiles Arbeiten etwa von zuhause aus erleichtern. Außerdem soll auf Zeitkonten verstärkt Arbeitszeit angespart werden können.

Entsprechende Vorschläge sind Teil der Ergebnisse eines monatelangen Dialogprozesses, den Heil unter anderem mit Bürgern und Experten bundesweit führte, wie sein Ministerium mitteilte. Angesichts von technologischem Wandel und Digitalisierung solle "Arbeit von morgen" gestaltet werden, sagte Heil.

Alle Details zum Thema erfahren Sie hier:

Archiv: Bürogebäude bei Nacht

Heils Arbeitsmarkt-Reformen - Kommt das persönliche Zeitkonto für Arbeitnehmer? 

Durch Homeoffice und persönliche Zeitkonten will Arbeitsminister Heil Beschäftigten flexibleres Arbeiten ermöglichen. Mit dem Koalitionspartner ist das jedoch nicht abgesprochen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.