Sie sind hier:

Für deutsche Fleischproduktion - Urwald für Sojabohnen gerodet

Datum:

Eine Umweltschutzorganisation sorgt sich um den Urwald in Südamerika. Die massiven Rodungen dienten demnach auch der deutschen Fleischproduktion.

Mighty Earth sorgt sich um den Urwald in Südamerika.
Mighty Earth sorgt sich um den Urwald in Südamerika. Quelle: Jim Wickens/Ecostorm via Mighty Earth/dpa

Der unter anderem für die deutsche Fleischproduktion wichtige Sojabohnen-Anbau in Südamerika hat einem Bericht zufolge weitreichende Konsequenzen für das Ökosystem der Region Gran Chaco.

Tausende Hektar Urwald in der Grenzregion zwischen Argentinien, Bolivien und Paraguay werden für die Kultivierung der Nutzpflanze gerodet. Das zeigen Recherchen der US-Umweltschutzorganisation Mighty Earth. Sojabohnen werden laut Mighty Earth zum Großteil als Nahrung für Nutztiere nach Europa importiert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.