Sie sind hier:

Für Pläne zum Baukindergeld - Tiefensee kritisiert Olaf Scholz

Datum:

Scholz' Pläne zur Quadratmeterbegrenzung beim Baukindergeld werden von vielen Seiten kritisiert. Der Thüringer SPD-Chef nennt die geplante Auflage gar "lebensfremd".

Thüringens SPD-Chef Tiefensee kritisiert Scholz. Archivbild
Thüringens SPD-Chef Tiefensee kritisiert Scholz. Archivbild Quelle: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Thüringens SPD-Chef Wolfgang Tiefensee hat seinen Parteikollegen, Bundesfinanzminister Olaf Scholz, für seine Pläne zur Begrenzung des Baukindergeldes kritisiert. "Eine Begrenzung auf eine bestimmte Quadratmeterzahl halte ich für lebensfremd und sogar kontraproduktiv", hieß es in einer Mitteilung Tiefensees.

Die Quadratmeterbegrenzung führe zu einer Ungleichbehandlung des ländlichen Raums, erklärte Tiefensee. Scholz plant, das neue Baukindergeld mit schärferen Auflagen zu versehen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.