Sie sind hier:

2:1-Sieg gegen Schweden - "Jetzt fliegen die Schmetterlinge"

Datum:

Nach dem Erfolg über Schweden ist ein Sieg gegen Südkorea am Mittwoch Pflicht. Um das Achtelfinale zu erreichen, muss sich die DFB-Elf aber weiter steigern.

Das deutsche Team jubelt nach dem Sieg gegen Schweden
Das deutsche Team jubelt nach dem Sieg gegen Schweden Quelle: epa

An der Seitenlinie gab es kein Halten mehr. Bundestrainer Joachim Löw, seine Assistenztrainer, Betreuer und Ersatzspieler sprangen sich in die Arme und jubelten, als hätten sie eben das WM-Finale gewonnen. Auf dem Spielfeld fielen sich elf abgekämpfte, aber überglückliche deutsche Spieler erleichtert um den Hals.

Als der präzise Freistoß von Toni Kroos Sekunden vor Ende der fünfminütigen Nachspielzeit zum knappen 2:1-Sieg ins Tor segelte, hatte der strauchelnde Weltmeister von 2014 vier Jahre nach dem großen Triumph die große Blamage mit Mühe und Not verhindert. Eine Niederlage hätte das erste Ausscheiden einer deutschen Mannschaft in der WM-Geschichte bedeutet. Die Schweden hatten mehrfach die Chance ihre 1:0-Führung auszubauen.

Trotz Rückschlägen ins Spiel gekämpft

Die deutsche Mannschaft brauchte nach der Auftaktniederlage gegen Mexico (0:1) lange, um gegen defensive Schweden in die Spur zu finden. Nach der überraschenden Führung der Skandinavier durch Ola Toivonen (32.) gelang Marco Reus (48.) der Ausgleich, bevor Kroos mit seinem Traumtor der glückliche, aber verdiente Sieg-Treffer gelang.

Davor musste die von Trainer Löw umgestellte, aber weiter stark verunsicherte deutsche Elf mehrere Rückschläge verkraften. Sebastian Rudy torkelte nach 25 Minuten stark aus der Nase blutend vom Feld. Der Mittelfeldspieler des FC Bayern München zog sich vermutlich einen Nasenbeinbruch zu. Für ihn kam Ilkay Gündogan.

Gelb-Rot für Boateng

Jerome Boateng sah in der 82. Minute die gelb-rote Karte und Deutschland musste die Schussphase in Unterzahl bestreiten. Trotz zahlreicher Chancen - Julian Brandt traf beispielsweise nur den Pfosten - gelang der erlösende Siegtreffer erst Sekunden vor dem Abpfiff.

Nach einem packenden Gruppenspiel hat die DFB-Elf wieder die Chance auf das Achtelfinale. Nach einem Rückstand gelang zunächst Reus der Ausgleich. Kroos schoss die Mannschaft in der Nachspielzeit zum Sieg.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

"Das ist der Wahnsinn", jauchzte Thomas Müller ausgelassen. "Das kann ein entscheidender Wendepunkt sein. Jetzt fliegen die Schmetterlinge überall. Wir können uns Stück für Stück ins Turnier arbeiten", sagte der Bayern-Stürmer. Vom "Worst Case" sei weiter alles drin "bis zu den höchsten Gefühlen". 

Bundestrainer lobt Moral

Bundestrainer Löw lobte die "unglaubliche Moral, die wir gezeigt haben. Wir haben in der zweiten Halbzeit immer an uns geglaubt". Auch Löw glaubt an die große Chance, eine bisher zäh verlaufende WM noch in ein Fußballfest zu verwandeln zu können. "Ich freue mich besonders für Toni Kroos, dass ihm der Siegtreffer gelungen ist", sagte Löw.

Die Lage in der Gruppe F bleibt jedoch höchst heikel. Im letzten Gruppenspiel am Mittwoch muss ein deutscher Sieg über Südkorea her. Gleichzeitig trifft Schweden auf Mexiko und könnte durch einen Sieg noch einmal für enorme Spannung sorgen. Vor dem Gruppenfinale hat Mexiko sechs Punkte (3:1 Tore). Deutschland und Schweden haben jeweils drei Punkte und eine ausgeglichene Torbilanz (2:2).   

"Fühlte sich an wie ein WM-Halbfinale"

"Die bessere Mannschaft hat verdient gewonnen und sich einen verdienten Sieg eingefahren", meinte DFB-Präsident Reinhard Grindel. "Das fühlte sich an wie ein WM-Halbfinale. Das hat Nerven gekostet, aber zeigt, die Mannschaft lebt", sagte Team-Manager Oliver Bierhoff. "Die Mannschaft hat unglaubliche Moral gezeigt."

Bundestrainer Löw hatte seine Mannschaft kräftig durcheinandergewirbelt und auf die Weltmeister Mesut Özil und Sami Khedira verzichtet und dafür Rudy und Reus aufgeboten. Zudem fiel Mats Hummels wegen einer Halswirbelverletzung aus und wurde durch Antonio Rüdiger ersetzt.

Reus, Mario Gomez, Timo Werner und Manuel Neuer waren gegen Schweden die stärksten deutschen Akteure. 

  • Beendet
    14.07.
    16:00
    BEL
    Belgien
    Belgien
    2:0
    1:0
    England
    England
    ENG
  • Beendet
    15.07.
    17:00
    FRA
    Frankreich
    Frankreich
    4:2
    2:1
    Kroatien
    Kroatien
    CRO

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.