Sie sind hier:

Gebühren oder Strafzinsen - Sparkassen erwarten höhere Kosten

Datum:

Geschäftsbanken müssen seit Mitte Juni 2014 Strafzinsen zahlen, wenn sie Geld bei EZB parken. Auch für Kunden könnte es dadurch teurer werden, warnt der Sparkassenpräsident.

Der EZB-Negativzins kostet die Banken viel Geld. Archivbild
Der EZB-Negativzins kostet die Banken viel Geld. Archivbild
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Höhere Gebühren oder gar Strafzinsen für Sparkassenkunden werden laut dem Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) wahrscheinlicher. Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) verursache "immense betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Kosten", sagte DSGV-Präsident Helmut Schleweis dem "Handelsblatt".

"Das muss jemand bezahlen. Die Möglichkeiten der Sparkassen, das abzupuffern, sind endlich." Das Gros der Privatkunden ist bis dato von Strafzinsen verschont geblieben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.