Sie sind hier:

Gedenken in Dresden - Protest gegen AfD-Veranstaltung

Datum:

Die AfD hat mit einer eigenen Veranstaltung an die Bombardierung Dresdens gedacht. Linke Demonstranten wollten dies verhindern.

Polizisten stehen linken Gegendemonstranten in Dresden gegenüber.
Polizisten stehen linken Gegendemonstranten in Dresden gegenüber. Quelle: Sebastian Kahnert/dpa

Bei Protesten gegen eine AfD-Gedenkveranstaltung zum 13. Februar haben sich linke Gegendemonstranten in Dresden Rangeleien mit der Polizei geliefert. Die Beamten schritten ein, als sich mehrere Dutzend Protestierer der AfD-Veranstaltung im Stadtzentrum näherten und versuchten, diese mit einer Sitzblockade zu stören.

Bei der AfD-Kundgebung an einem Gedenkstein in der Mitte der Platzes gedachten rund 300 Teilnehmern der Todesopfer der Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.