Sie sind hier:

Gedenkstunde zur Pogromnacht - Merkel warnt vor mehr Judenhass

Datum:

Antisemitische Straftaten wecken "Erinnerungen an den Beginn der Judenverfolgung in den 30er Jahren", sagt Kanzlerin Merkel. Sie fordert mehr Entschlossenheit.

Kanzlerin Merkel sprach in der Synagoge Rykestraße in Berlin.
Kanzlerin Merkel sprach in der Synagoge Rykestraße in Berlin.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor zunehmendem Judenhass in Deutschland gewarnt. Sie mahnte ein entschlossenes Vorgehen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung an. "Es gibt in Deutschland wieder blühendes jüdisches Leben", sagte sie bei einer Gedenkstunde zum 80. Jahrestag der Pogromnacht.

"Zugleich erleben wir einen besorgniserregenden Antisemitismus", der jüdisches Leben vielerorts bedrohe. Dieser entlade sich zunehmend offen in Hetze im Internet und im öffentlichen Raum.

Sehen Sie hier die ganze Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel:

Kanzlerin Merkel hat zum entschlossenen Widerstand gegen Antisemitismus und jede Form der Diskriminierung aufgerufen. "Der Staat muss konsequent handeln", sagte sie bei einer Gedenkstunde zum 80. Jahrestag der Pogromnacht.

Beitragslänge:
18 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.