Sie sind hier:

Gefangene in Nordkorea - UN-Experte verlangt Freilassung

Datum:

Beim Dialog mit Nordkorea müssten die Menschenrechte auf den Tisch kommen, verlangt ein UN-Experte. Von Nordkorea fordert er eine symbolische Geste.

Quintana ist Sonderberichterstatter des UN-Menschenrechtsrates.
Quintana ist Sonderberichterstatter des UN-Menschenrechtsrates.
Quelle: Christiane Oelrich/dpa

Fünf Tage vor dem geplanten USA-Nordkorea-Gipfeltreffen hat UN- Menschenrechtsexperte Tomas Ojea Quintana als Zeichen guten Willens von Nordkorea die Freilassung hunderter Gefangener gefordert. Eine UN-Kommission schätzte die Zahl 2014 auf 80.000 bis 120.000.

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wollen in Singapur vorrangig um die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel reden. Die Menschenrechtslage müsse aber auch angesprochen werden, verlangte Quintana.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.