Sie sind hier:

Gegen Bundeswehr-Gelöbnisse - Linken-Chef ruft zu Demos auf

Datum:

Die neue Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat sich für mehr öffentliche Bundeswehr-Gelöbnisse ausgesprochen. Der Vorsitzende der Linken hält mit einem Aufruf dagegen.

Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der Linkspartei. Archiv
Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der Linkspartei. Archiv
Quelle: Carmen Jaspersen/dpa

Linken-Chef Bernd Riexinger hat zu Demos gegen öffentliche Bundeswehr-Gelöbnisse aufgerufen. "Das ist das Allerletzte, was wir jetzt brauchen", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hatte mehr öffentliche Gelöbnisse gefordert.

Jürgen Görlich, Vize-Chef des Deutschen Bundeswehrverbandes, sagte: "Wer gelobt, unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung tapfer zu verteidigen", verdiene gesellschaftliche Anerkennung.

"Ich kann nur hoffen, dass es breite Demonstrationen dagegen gibt", sagte Riexinger. Solche Gelöbnisse gingen "völlig an der Bevölkerung vorbei". Die Menschen wollten "keine Zurschaustellung des Militärischen, sondern dass klare friedenspolitische Positionen eingenommen werden".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.