Sie sind hier:

Gegen Fremdenfeindlichkeit - Helene Fischer bezieht Stellung

Datum:

Eigentlich schweigt sie, wenn es um Politisches geht - bis jetzt. In Berlin hat Helene Fischer nun ihre Fans zu einem Zeichen gegen Fremdenhass aufgerufen.

Helene Fischer auf der Bühne. Archivbild
Helene Fischer auf der Bühne. (Archivbild)
Quelle: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Schlagersängerin Helene Fischer hat bei einem Konzert in Berlin an ihre Fans appelliert, ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt zu setzen. "Erhebt gemeinsam mit mir die Stimmen: gegen Gewalt, gegen Fremdenfeindlichkeit", sagte sie auf der Bühne in der Mercedes Benz-Arena.

Auch auf Vorwürfe, zu schweigen ging sie ein. "Ich äußere mich nicht oft zu politischen Dingen, gebe nie politische Statements, denn meine Sprache ist die Musik", so die Sängerin, die von dieser Regel nun ein Ausnahme machte.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.