Sie sind hier:

Gegen Ostseepipeline-Firmen - Scholz verurteilt US-Sanktionen

Datum:

Die Ostsee-Gaspipeline von Russland nach Deutschland sorgt in den USA für Unmut. Vizekanzler Scholz verurteilt die verhängten US-Sanktionen.

Vizekanzler Olaf Scholz.
Vizekanzler Olaf Scholz.
Quelle: Fabian Sommer/dpa

Vizekanzler Olaf Scholz hat die US-Sanktionen gegen Unternehmen kritisiert, die am Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland beteiligt sind. "Solche Sanktionen sind ein schwerer Eingriff in die inneren Angelegenheiten Deutschlands und Europas und der eigenen Souveränität. Das lehnen wir entschieden ab", sagte der Bundesfinanzminister (Hier steht, was die US-Sanktionen für das Projekt bedeuten).

Dass die jetzt verhängten Sanktionen den Bau der Ostsee-Pipeline nachhaltig verhindern werden, hält Scholz für sehr unwahrscheinlich.

Donald Trump will die Gaspipeline Nord Stream 2 verhindern - und hat Sanktionen gegen beteiligte Firmen erlassen. Wie die EU und Deutschland darauf reagieren, lesen Sie hier:

Olaf Scholz (SPD) im Bundestag

Scholz kritisiert US-Sanktionen - "Schwerer Eingriff in die inneren Angelegenheiten" 

Olaf Scholz hat die Sanktionen der USA gegen Nord Stream 2 scharf kritisiert - und damit ist er nicht der einzige. Auf Gegenmaßnahmen will der Vizekanzler aber verzichten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.