Sie sind hier:

Geld für Stabilisierung - USA streichen Hilfen für Syrien

Datum:

Die USA wollen die Hilfszahlungen für Syrien beenden. Das hat die Regierung mitgeteilt. Das soll so bleiben, bis es eine umfassende Lösung für das Land gebe.

Die zerstörte Altstadt der syrischen Stadt Homs.
Die zerstörte Altstadt der syrischen Stadt Homs. Quelle: Sergei Grits/AP/dpa

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump stellt Hilfszahlungen für Projekte zur Stabilisierung des Kriegslandes Syriens ein. Wie das Außenministerium mitteilte, sollen die Gelder in Höhe von 230 Millionen US-Dollar nicht abgerufen werden.

Ministeriumsvertreter wiesen darauf hin, dass andere Länder Hilfszahlungen zugesagt hätten. Zugleich stellten die USA klar, dass es keine internationale Hilfe für den Wiederaufbau Syriens geben werde, solange es keine umfassende Lösung für das Land gebe.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.