Sie sind hier:

Mehrere Gemeinden - Oberbayern wollen Zweitwohnungen stoppen

Datum:

Zweitwohnungen werden oftmals als Ferienwohnungen vermietet. Viele von ihnen bleiben aber auch längere Zeit ungenutzt. Mehrere Gemeinden in Oberbayern stören sich genau daran.

Wohn- und Geschäftshäuser in Berchtesgaden. Archivbild
Wohn- und Geschäftshäuser in Berchtesgaden. Archivbild
Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehrere Gemeinden im südlichen Bayern wollen keine neuen Zweitwohnungen mehr zulassen. Der Wohnraum werde immer knapper und teurer - und solle deshalb den Einheimischen zur Verfügung stehen. Die oberbayerischen Gemeinden Schönau am Königssee und Berchtesgaden hatten deshalb vor mehreren Monaten Satzungen erlassen, um die Zahl der Zweitwohnungen künftig zu beschränken.

Auch andere Gemeinden wie Ruhpolding oder Kreuth im Tegernseer Tal sind dem Beispiel schon gefolgt oder wollen es noch tun.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.