Sie sind hier:

Generalsekretär Lars Klingbeil - SPD-Ministernamen erst im März

Datum:

Die SPD-Spitze muss um die Zustimmung der Basis zur Großen Koalition werben. Streit über Ministernamen kann sie dabei nicht gebrauchen.

heute-Nachrichten
heute-Nachrichten Quelle: ZDF

Nach den Turbulenzen um ihren Noch-Vorsitzenden Martin Schulz will die SPD-Spitze die Besetzung der Ministerposten in der geplanten Großen Koalition erst im März öffentlich machen. "Ich rate meiner Partei, dass wir Personalentscheidungen jetzt nach dem Mitgliedervotum treffen werden", sagte SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil.

"Ich kann jedem, der Personaldebatten anheizt oder der Personaldebatten mit einem Foulspiel begeht, nur sagen: Irgendwann gibt's die Rote Karte", sagte Klingbeil.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.