Sie sind hier:

Geplante Rentenreform - Generalstreik in Argentinien

Datum:

Die argentinische Regierung plant eine milliardenschwere Reform des Rentensystems. Doch dagegen richtet sich Protest - der nicht friedlich bleibt.

Protest gegen Rentenreform in Argentinien
Protest gegen Rentenreform in Argentinien Quelle: Claudio Santisteban/dpa

Die Gewerkschaften in Argentinien haben einen 24-stündigen Generalstreik gegen eine geplante Reform des Rentensystems ausgerufen. Das Parlament wollte ein Gesetz verabschieden, um die inflationsbedingten Anpassungen der Pensionen zu kürzen.

Die Regierung des Präsidenten Mauricio Macri will jährlich 100 Milliarden Peso (4,8 Milliarden Euro) einsparen. Linke Demonstranten schleuderten Steine gegen Sicherheitskräfte, die das Kongressgebäude abriegelten. Dutzende Menschen wurden verletzt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.