Sie sind hier:

Terrorverdächtiger - Haikel S. kann abgeschoben werden

Datum:

Der terrorverdächtige Haikel S. wehrt sich gegen seine Abschiebung. Doch die obersten deutschen Verwaltungsrichter folgen seinem Eilantrag nicht.

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Archivbild
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Archivbild Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Das Bundesverwaltungsgericht sieht keine Hindernisse mehr für die Abschiebung des in Hessen inhaftierten Terrorverdächtigen Haikel S. aus Tunesien. Das Gericht lehnte einen Eilantrag des als Gefährders eingestuften Mannes gegen seine drohende Abschiebung ab, wie das Gericht in Leipzig mitteilte.

Haikel S. war im Februar 2017 bei einer Anti-Terror-Razzia festgenommen worden. Die Ermittlungsbehörden werfen ihm vor, für die Terrormiliz IS einen Anschlag in Deutschland vorbereitet zu haben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.