Sie sind hier:

Gericht kippt Kürzungen - Netzkosten für Strom bleiben hoch

Datum:

Ein knappes Viertel der privaten Stromrechnung entfällt allein auf die Netzkosten. Die Bundesnetzagentur wollte hier kürzen. Damit scheiterte sie vor Gericht.

Vor Gericht wurde die Kürzungen wieder gekippt.
Vor Gericht wurde die Kürzungen wieder gekippt. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat Hoffnungen auf sinkende Strompreise gedämpft. Die Richter kippten die Kürzung der staatlich garantierten Renditen für Strom- und Gasnetzbetreiber. Zuvor hatte die Bundesnetzagentur die Renditen gekappt. Sie seien in Zeiten niedriger Zinsen ungemessen hoch.

Für die Agentur ist das Urteil ein Rückschlag beim Versuch, den Anstieg der Netzkosten zu stoppen. Ein knappes Viertel des Preises für Haushaltskunden entfällt auf die Kosten für den Stromtransport.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.