ZDFheute

Bergbau-Konzern muss alle Schäden bezahlen

Sie sind hier:

Nach Dammbruch in Brasilien - Bergbau-Konzern muss alle Schäden bezahlen

Datum:

Im Januar brach im brasilianischen Brumadinho ein Damm an einer Eisenerzmine. Nun hat ein Gericht den Bergbauriesen Vale verurteilt: Er muss für alle Schäden aufkommen.

Helfer suchen im Schlamm nach Opfern nach dem Dammbruch. Archiv
Helfer suchen im Schlamm nach Opfern des Dammbruchs. Archiv
Quelle: Rodney Costa/dpa

Rund fünfeinhalb Monate nach dem Dammbruch an einer Eisenerzmine in Brasilien ist der Bergbaukonzern Vale erstmals zur Wiedergutmachung verurteilt worden. Das Unternehmen müsse alle entstandenen Schäden beheben, ordnete ein Richter in Belo Horizonte an.

Schadenssumme noch unklar

Das Gericht legte aber vorerst keine Schadenssumme fest. Diese könne derzeit noch nicht beziffert werden, erklärte Richter Elton Pupo Nogueira. Es gehe nicht nur um die Todesopfer der Katastrophe.

Der Dammbruch habe auch die Umwelt und die wirtschaftlichen Aktivitäten in der Region geschädigt. Für etwaige Schadensersatzzahlungen hat die Justiz bereits Vermögenswerte von Vale in Höhe von umgerechnet 2,5 Milliarden Euro blockiert. Das Einfrieren hielt das Gericht aufrecht.

Mindestens 248 Tote

Der Damm an der Mine Córrego do Feijão war am 25. Januar gebrochen. Millionen Tonnen Klärschlamm ergossen sich über Teile der Anlage und benachbarte Siedlungen nahe der Ortschaft Brumadinho und begruben Menschen, Häuser und Tiere unter sich.

Mindestens 248 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben, 22 weitere werden noch immer vermisst.

Karte: Brasilien - Brumadinho
Karte: Brasilien - Brumadinho
Quelle: ZDF

Tüv Süd in der Kritik

Vale erklärte am Dienstag, das Gericht habe seine "Kooperation" während des Verfahrens anerkannt. Der Konzern wolle "rasch und gerecht" für die Begleichung der Schäden aufkommen, die durch die Katastrophe entstanden seien.

Nach dem Dammbruch war auch der Tüv Süd in die Kritik geraten. Das deutsche Zertifizierungsunternehmen hatte den Damm im Auftrag von Vale im September 2018 geprüft und trotz mehrerer Wartungsempfehlungen für sicher erklärt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.