Sie sind hier:

Weltweite Klimaschäden 2018 - Deutschland unter den Top Drei

Datum:

Der Klima-Risiko-Index von Germanwatch vergleicht Klimaschäden weltweit. Er zeigt: Kaum ein anderes Land hatte nach dieser Rechnung solche Schäden zu verzeichnen wie Deutschland.

Überflutung einer Straße nach Starkregen in Niedersachsen.
Überflutung einer Straße nach Starkregen in Niedersachsen.
Quelle: Konstantin Mennecke/dpa/Archivbild

Deutschland zählte der Entwicklungsorganisation Germanwatch zufolge im vergangenen Jahr erstmals zu den drei am stärksten von Extremwetter betroffenen Staaten. Deutschland landete hinter Japan und den Philippinen auf Platz drei im Klima-Risiko-Index.

Der jährlich veröffentlichte Klima-Risiko-Index vergleicht die durch Extremwetter verursachten Todeszahlen und Sachschäden nach Kaufkraftparitäten, sowohl in absoluten Zahlen als auch im Verhältnis zur Einwohnerzahl und zum Bruttoinlandsprodukt.

Ausgetrockneter und rissiger Boden am Rheinufer

Neuer Klima-Risiko-Index - Wetterschäden weltweit: Deutschland auf Platz drei 

Im globalen Klima-Risiko-Index für 2018 liegt Deutschland mit dem dritten Platz so weit vorne wie noch nie. Schuld ist vor allem der Hitzesommer mit mehr als 1.000 Toten.

von Mark Hugo, Madrid
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.