Sie sind hier:

Gesetzentwurf von Jens Spahn - Hebammen sollen künftig studieren

Datum:

Nach EU-Vorgaben sollen Hebammen keine Ausbildung mehr machen, sondern an einer Hochschule studieren. Gesundheitsminister Spahn will das nun umsetzen.

Eine Hebamme hört die Herztöne eines Babys ab. Symbolbild
Eine Hebamme hört die Herztöne eines Babys ab. Symbolbild
Quelle: Uli Deck/dpa

Angehende Hebammen sollen künftig studieren, statt eine Ausbildung zu machen. Das sieht ein Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor, über den das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) berichtet.

Durch ein duales Studium mit einem hohen praktischen Anteil erhöhe sich auch die Attraktivität des Berufes insgesamt, sagte Spahn dem RND. Schon im Koalitionsvertrag hatten Union und SPD vereinbart, die Ausbildung von Hebammen nach EU-Vorgaben als akademischen Beruf umzusetzen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.