Sie sind hier:

Giftanschlag auf Skripal - Kreml fordert von London Beweise

Datum:

Im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Skripal meldet sich der Kreml zu Wort. Großbritannien solle Beweise vorlegen oder sich entschuldigen.

Der Kreml spricht von Verleumdung gegen Russland im Fall Skripal.
Der Kreml spricht von Verleumdung gegen Russland im Fall Skripal. Quelle: Pavel Golovkin/AP/dpa

Der Kreml hat von Großbritannien die Rücknahme falscher Beschuldigungen wegen des Giftanschlags auf den Ex-Agenten Sergej Skripal gefordert. "Entweder muss man sie mit irgendwelchen Beweisen untermauern oder sich entschuldigen", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau.

Peskow sagte, aus seiner Sicht bedeute der Konflikt mit London keine generelle Verschärfung im Verhältnis zum Westen. Präsident Wladimir Putin nannte die Vorwürfe nach seinem Wahlsieg am Sonntag unsinnig.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.