Sie sind hier:

Giftgas-Einsatz durch Assad - Merkel sieht "schwere Indizien"

Datum:

Nach dem mögliche Giftgasanschlag in Syrien kann sich auch Kanzlerin Merkel vorstellen, dass das Assad-Regime dafür verantwortlich sein könnte.

Merkel sieht «schwere Indizien» in Richtung Assad.
Merkel sieht «schwere Indizien» in Richtung Assad. Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Kanzlerin Angela Merkel hat dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad erstmals eine mögliche Verantwortung für den mutmaßlichen Giftgas-Einsatz in der syrischen Stadt Duma zugewiesen. "Es gibt schwere Indizien, die in Richtung des syrischen Regimes zeigen", sagte sie.

Bisher hatte sie auf eine Schuldzuweisung verzichtet. An Spekulationen über einen Militäranschlag wollte sich Merkel nicht beteiligen. Sie bedauerte, dass der UN-Sicherheitsrat bisher keine Resolution zustande gebracht hat.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.