Sie sind hier:

Giftiger Phosphorwasserstoff - A255 nach Unfall wieder offen

Datum:

Bei einem Chemieunfall in Hamburg entsteht hochgiftiger Phosphorwasserstoff. Menschen kommen offenbar nicht zu Schaden.

Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzanzügen am Unfallort.
Einsatzkräfte der Feuerwehr in Schutzanzügen am Unfallort. Quelle: Lars Ebner/dpa

Nach rund zweistündiger Sperrung wegen eines Chemieunfalls in Hamburg-Veddel ist die Autobahn 255 über die Elbbrücken wieder frei. Es gebe aber noch erhebliche Rückstaus bis in die Innenstadt, teilte die Polizei über Twitter mit.

Die bei dem Unfall auf einem Industriegelände beschädigten Giftfässer seien in sichere Überbehälter gesetzt worden, hieß es von der Feuerwehr. Die Fässer mit der Chemikalie Aluminiumphosphid waren am Mittag beim Verladen umgestürzt und beschädigt worden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.