Sie sind hier:

Gipfel in Brüssel einig - EU verlängert Russland-Sanktionen

Datum:

Die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland treffen auch die eigene Wirtschaft. Der EU-Gipfel sieht dennoch keinen Grund für einen Kurswechsel.

Mehrere EU-Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel
Mehrere EU-Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel Quelle: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Die europäischen Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden wegen fehlender Fortschritte im Friedensprozess für die Ukraine abermals verlängert. Darauf einigten sich die Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel.

Die EU hatte die Sanktionen trotz Milliardenverlusten für heimische Unternehmen zuletzt im vergangenen Winter bis zum 31. Juli 2018 verlängert. Sie sollen nun weitere sechs Monate gelten. Russland hatte im Gegenzug Einfuhrverbote für westliche Agrarprodukte verhängt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.