Sie sind hier:

Gipfel in Hamburg - G20 kostete Bund 72 Millionen Euro

Datum:

Sieben Monate nach dem Treffen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Hamburg legt die Bundesregierung die Rechnung vor. Der G20-Gipfel war teuer.

Kanzlerin Merkel mit den Staats- und Regierungschefs beim G20.
Kanzlerin Merkel mit den Staats- und Regierungschefs beim G20. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Die Bundesregierung hat für den G20-Gipfel in Hamburg 72,2 Millionen Euro ausgegeben. Nach einer Aufstellung des Finanzministeriums kostete alleine der Einsatz von Bundespolizei, Bundeskriminalamt, Technischem Hilfswerk und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 27,7 Millionen Euro.

Das Bundespresseamt gab 22,1 Millionen aus. Für die organisatorische und logistische Vorbereitung des Besuchs der Staats- und Regierungschefs veranschlagte das Auswärtige Amt 21,7 Millionen Euro.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.