Sie sind hier:

Göring-Eckardt zum Kirchentag - "Kein Podium für Hetze"

Datum:

Gespräch statt Hetze: Vertreter der AfD sind nicht offiziell zum Kirchentag eingeladen. Sie seien jedoch willkommen, um zu beten und zu diskutieren.

Katrin Göring-Eckhardt (Grüne). Archivbild
Katrin Göring-Eckhardt (Grüne). Archivbild
Quelle: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Katrin Göring-Eckardt (Grüne) hat die Entscheidung des Evangelischen Kirchentages verteidigt, keine AfD-Vertreter einzuladen. "Ich halte es für richtig, die AfD nicht zum Kirchentag einzuladen", sagte die Präsidentin des Kirchentags in Dresden 2011 dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

"Der Kirchentag ist nicht dazu da, eine Plattform zu bieten für rassistische Ideologie. Deshalb können AfD-Mitglieder gerne kommen und singen, beten, diskutieren. Aber sie werden kein Podium für Hetze bekommen."

Mehr zum Kirchentag in Dortmund lesen Sie hier:

Dortmund: "Was für ein Vertrauen", das Motto des Evangelischen Kirchentages 2019, ist auf den sogenannten "Fliegenden Bildern" an der Dachkrone des Dortmunder U zu lesen

Evangelischer Kirchentag - Dortmund wird langsam grün

Heute startet der Kirchentag in Dortmund. 100.000 Leute werden erwartet. Was haben die Dortmunder schon davon mitbekommen? Ein Streifzug durch die Stadt vor Veranstaltungsbeginn.

von Marie Eickhoff, Dortmund
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.