Sie sind hier:

Grab in Westminster Abbey - Hawking in London beigesetzt

Datum:

Stephen Hawking starb vor drei Monaten. Nun wurde das Physik-Genie beigesetzt. Ganz in der Nähe liegen auch die Gräber von Isaac Newton und Charles Darwin.

Hawking litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS.
Hawking litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS.
Quelle: Facundo Arrizabalaga/EPA/dpa

Familie, Kollegen und etwa 1.000 Besucher aus aller Welt haben in der Westminster Abbey in London Abschied vom Wissenschaftsgenie Stephen Hawking genommen. Während des Gottesdienstes wurde die Asche des Astrophysikers zwischen den Gräbern des Universalgelehrten Isaac Newton und des Naturforschers Charles Darwin bestattet.

Hawking war am 14. März im Alter von 76 Jahren in Cambridge gestorben. In der Universitätsstadt hatte Ende März auch die Trauerfeier stattgefunden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.