Sie sind hier:

Großbritannien - Pegida-Chef Einreise verweigert

Datum:

Lutz Bachmann wollte nach Großbritannien. Doch am Flughafen kam der Pegida-Wortführer ins Abschiebezentrum.

Lutz Bachmann (Pegida) durfte nicht nach Großbritannien.
Lutz Bachmann (Pegida) durfte nicht nach Großbritannien. Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Die britischen Behörden haben dem Wortführer der islamfeindlichen Pegida-Bewegung die Einreise nach Großbritannien verweigert. Das bestätigte das Innenministerium in London. Demnach wurde Lutz Bachmann am Flughafen Stansted abgewiesen und zurück nach Deutschland gebracht.

Seine Anwesenheit in Großbritannien sei "dem Allgemeinwohl nicht förderlich", hieß es. Bachmann postete auf seinem Facebook-Konto mehrere Videos aus einem Abschiebezentrum, in dem er offenbar die Nacht verbringen musste.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.